Ole in Brandenburg erfolgreich

Am Wochenende vom 24./25.09.2022 startete Ole mit den Devils beim „Airport Race“ in Trollenhagen und beim „Ullmax Radsporttag“ in Loitz. In Trollenhagen konnte er seinen ersten Sieg einfahren: „Gleich nach dem Rennstart setzten sich einige Fahrer der Elite ab, aber das interessierte uns als Junioren nicht. Trotzdem gab es immer wieder Tempoverschärfungen, welche das Tempo sehr hoch hielten. Trotz allen Versuchen kam es zu einem Sprint, welchen ich zum Glück für mich entscheiden konnte. Somit stand ich das erste Mal ganz oben auf dem Treppchen und bin sehr stolz drauf.“

Auch in Loitz lief es nicht schlecht. Das hohe Renntempo und die Anstrengungen des Vortages forderten aber ihren Tribut. So fuhr er schließlich auf Platz 8 liegend über den Zielstrich.

Ole erreicht Platz 15 bei der Berg-DM in Wentholzhausen

Am 17.09.2022 startete Ole im Wheel-Devils-Trikot bei der Deutschen Bergmeisterschaft in Wentholzhausen im Sauerland. Nach 97 km und zahlreichen Höhenmetern betrug sein Rückstand auf den Sieger gerade einmal eine Minute. Über das Finale berichtete er: „Im Schlussanstieg konnte ich leider die Attacke nicht mehr ganz mitgehen und bin mit der ersten kleineren Gruppe auf die Zielgerade gekommen. Im Zielsprint bin ich im Endeffekt Platz 15 geworden, womit ich mehr als zufrieden sein kann. Somit habe ich zum Saisonabschluss der Bundesliga auch mein bestes Ergebnis erziehlt.“

Bereits einen Tag später startete Ole beim Neuenhagener Kriterium und sicherte sich trotz abgeworfener Kette den Bronzerang und damit einen weiteren Platz auf dem Podium. Stillstand ist aber auch nach diesem intensiven Rennwochenende nicht angesagt. Neue Herausforderungen warten bereits auf ihn.

Großer Preis der Parkstadt Wörlitz

Am 10. September 2022 fand die 10. Ausgabe des Wörlitzer Radrennens statt. Der austragende SV Grün-Weiss Wittenberg Piesteritz hatte die Organisation stets im Griff und sorgte für einen reibungslosen Ablauf. An der Strecke hatte sich gegenüber dem letzten Jahr nichts geändert.

Insgesamt 9 Sportler des Dessauer RC schoben ihre Rennräder an die Startlinie. Bei den Schülern der Altersklasse U13 präsentierte sich Pepe diesmal auf Augenhöhe mit den anderen Sportlern im Feld und beendete das Rennen schließlich auf Platz 8. Bei der Jugend gingen Hanna und Wilhelm gemeinsam an den Start, fuhren aber in getrennten Wertungen. Hanna überzeugte bei den Mädchen mit einer souveränen Vorstellung und stand diesmal ganz oben auf dem Podium. Auch Wilhelm war gut unterwegs und zeigte eine solide Leistung. Er landete auf Platz 6.

Im Hobbyrennen spurteten Christoph, Jan, Helmut, Jorin, Werner und Toralf um den vereinsinternen Meisterpokal und kamen in dieser Reihenfolge auch ins Ziel.

Sachsenringrennen

Am 28.08.2022 starteten Hanna und Ole auf dem Sachsenring. Während Hanna noch tief im Sommerloch steckte und nach 4 Runden aus dem Rennen genommen wurde, präsentierte sich Ole in guter Form. Er hatte die Ferien u.a. genutzt um zahlreiche Höhenmeter zu sammeln. Sein Rennen war geprägt von zahlreichen Attacken und Fluchtversuchen, die das Feld zunehmend ausdünnten. Im Endeffekt fiel die Entscheidung aber im Schlussspurt. Hier sicherte sich Ole den 7. Platz.

Podiumsplatz in Wernigerode!

Am 09.07.2022 starteten Hanna und Wilhelm beim Wernigeröder Radsporttag. Beide fuhren im selben Rennen bei getrennter Wertung. Gleich zu Beginn wurde ein hohes Tempo angeschlagen. Hanna und eine Wernigeröder Sportlerin konnten einige Runden mit den Jungs mithalten, bevor diese sich absetzten. Auch Wilhelm fiel zeitgleich aus der Spitzengruppe. Es gelang ihnen aber das Tempo weiterhin hoch zu halten, so dass sie überrundete Fahrerinnen einsammelten, während die spätere Siegerin nach ihrer Überrundung von der Spitzengruppe wieder herangeführt wurde. Etwa zur Rennhälfte setzte starker Regen ein und sorgte für erschwerte Bedingungen. Das Finale war unübersichtlich, da die Spitzengruppe auf der Zielgeraden zur zweiten Überrundung ansetzte. In dieser Situation konnte sich Hanna den zweiten Platz der Jugendfahrerinnen sichern. Für Wilhelm spielte die Platzierung eine untergeordnete Rolle. Er hat sich trotz reduziertem Trainingsumfang dieser Herausforderung gestellt und damit erneut viel Sportsgeist bewiesen.

Hitzeschlacht in Fremdiswalde und Leisnig

Am Wochenende, vom 18./19.06.2022 starteten unsere Nachwuchspedaleure bei Temperaturen von deutlich über 30 °C bei den Rennen in Fremdiswalde und Leisnig.

Am Samstag rollten im sächsischen Fremdiswalde alle „DRC-Radprofi“-Renner an die Startlinie. Mit Rang 5 gelang Ole im Juniorenrennen das beste Resultat. Gute Leistungen zeigten aber auch unsere anderen Sportler und sammelten zudem wertvolle Rennkilometer.

Ole setzte am Sonntag noch eins drauf. Nachdem sich in der “Hitzeschlacht an der Wand von Leisnig“ der spätere Sieger schon früh im Rennen abgesetzt hatte, nahm Ole mit 2 weiteren Fahrern die Verfolgung auf. Während einer der Verfolger schon bald abreißen ließ, konnten die anderen beiden den Abstand zur Spitze kurzzeitig wieder auf ca. 12 s verkürzen, verpassten es aber den Anschluss wiederherzustellen. So wurde die Lücke in den letzten Runden wieder größer. Im Endeffekt schaffte Ole aber mit Platz 3 diesmal wieder den Sprung aufs Podium. Hanna erreichte im Rennen der weiblichen Jugend Platz 6.

Durch die „Hölle von Nordbayern“

Am 22.05.2022 starteten Hanna und Ole zur Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach. Auf dem schweren Rundkurs mit 2 langen Anstiegen galt es 52 bzw. 120 km zu bewältigen. Das Rennen zählt zur BDR-Nachwuchssichtung bzw. Junioren-Bundesliga. Dementsprechend stark besetzt waren die Starterfelder.

Hanna hatte insbesondere mit dem zweiten Anstieg ihre Probleme und musste hier immer einige Fahrerinnen ziehen lassen. Im Ziel konnte sie mit Platz 22 dennoch ein achtbares Ergebnis vorweisen.

Ole fuhr trotz hohem Anfangstempo zunächst ganz vorne mit, konnte aber in der dritten Runde eine sturzbedingte Lücke nicht mehr zu fahren. In der Folge fuhr er den Großteil des Rennens in einer gut funktionierenden zehnköpfigen Gruppe. Erst die letzte Runde war dann wieder von zahlreichen Tempowechseln geprägt. Als die Gruppe einige Kilometer vor dem Ziel, kurz nachdem Ole aus der Führung gegangen war, von den Elitefahrern überrollt wurde, reichte eine kleine Unaufmerksamkeit und er verlor den Anschluss. Platz 48 geht aber auch hier völlig in Ordnung.

Einzelzeitfahren Bahrendorf und Rund um das Chemnitztal in Burgstädt

Am Wochenende 7./8. Mai 2022 standen für die Sportler des Dessauer RC gleich 2 Termine im Rennkalender. Am Samstag wurde in Bahrendorf die Landesverbandsmeisterschaft im Einzelzeitfahren ausgetragen, am Sonntag wurden in Burgstädt die Titel im Straßenrennen vergeben. In beiden Rennen wurde auch um die Meistertitel des Sächsischen Radsportverbandes gefahren.

In Bahrendorf konnten Hanna und Ole ihre Zeiten aus dem letzten Jahr nochmal deutlich verbessern, während Wilhelm dieses Jahr erstmalig die lange Strecke zu absolvieren hatte. In der LVM-Wertung erreichte Hanna Platz 3 (U17w), Wilhelm Platz 4 (U17m) und Ole Platz 2 (U19m). Die Anzahl der SportlerInnen in den einzelnen Klassen war dabei freilich sehr überschaubar.

In Burgstädt traten nur unsere beiden Landeskader an. Auf einer schönen Runde mit einigen moderaten Steigungen waren hier für die Schüler und die weibliche Jugend 37 km angesetzt. Auch wenn Hanna nicht mit den jeweiligen Titelaspirantinnen mitgehen konnte, fuhr sie doch ein beherztes Rennen und leistete in der Verfolgergruppe einiges an Führungsarbeit. Am Ende reichte der 5. Platz unter den Jugendfahrerinnen für den Vizemeistertitel des LV Sachsen-Anhalt.

Ole stellte sich als einziger Sachsen-Anhaltiner dem sächsischen Feld der Junioren und der Renndistanz von 103 km. Leider verabschiedete sich seine Sattelstütze bereits auf der ersten Runde in Richtung Tretlager. Das brachte ihn jedoch nur kurzzeitig aus dem Rhythmus. Während sich der spätere Sieger bereits mit den Elitefahrern abgesetzt hatte, hielt Ole dem Tempo der übrigen Junioren auch auf seinen „Kinderrad“ stand. In den letzten beiden Runden ließ er sich dann auch nicht mehr von einsetzenden Krämpfen stoppen und sicherte sich im Zielsprint den hochverdienten zweiten Platz.

Elbauerennen in Klöden

Am 23. April starteten Pepe, Hanna und Wilhelm in Klöden. Hier richtet der 1. Radclub Jena schon seit einigen Jahren das unter dem Namen Elbauerennen bekannte und mittlerweile sehr gut angenommene Rennen aus. Gleichzeitig bildet es die Abschlussveranstaltung für das Trainingslager der Jenenser, die hier offenbar ein schönes Trainingsrevier für sich entdeckt haben.

Pepe verpasste im Straßenrennen den Anschluss an eine schnelle Gruppe und kämpfte sich als Solist ins Ziel. Im anschließenden Geschicklichkeitsfahrtest konnte er seine Platzierung aber noch deutlich verbessern, so dass er im Endeffekt auf Rang 24 von 43 platzierten Sportlern landete.

Hanna startete im Feld der U15-Jungen und fuhr, gut eingebaut, lange weit vorn im Feld. In der letzten Runde konnte sie das Tempo dann aber nicht mehr mitgehen und erreichte die Zielgerade kurz nach dem Peloton. Hier verlor sie zwar ganz knapp den Sprint um Platz 4 (von 10 gestarteten Sportlerinnen), insgesamt war das aber eine sehr solide Vorstellung.

Wilhelm nutzte die Gelegenheit um einige Rennkilometer zu sammeln. Für ihn ging es aufgrund der Trainingsumfänge, die er für sich gewählt hat, nicht um Spitzenplätze. Dennoch hat er alles gegeben und konnte sogar einige Fahrer hinter sich lassen.

Ostersamstag am Sachsenring

Am Ostersamstag starteten Hanna und Ole beim 78. Sachsenringradrennen. Hanna war dabei insbesondere mit den steilen Anstiegen der Strecke noch überfordert und fiel bereits nach anderthalb Runden aus dem Hauptfeld. Danach fuhr sie zwar lange Zeit in einer stabilen Gruppe, übernahm aber ausgerechnet in der letzten Kurve die rote Laterne, in dem sie gleich mehrere Fahrerinnen vorbeiziehen ließ. Ole kam mit den Bedingungen besser zurecht. Als Einzelfahrer im Juniorenrennen der Rad-Bundesliga hielt er dem Renntempo über die gesamte Distanz von 29 Runden (ca. 100 km) stand und erreichte mit Platz 37 schließlich ein gutes Resultat.