Gunsha Cross Challenge – Jenbike Cross Jena

Am 07.11.2021 startete Hanna in Großlöbichau bei Jena in die Crosssaison. Schon beim Streckentest am Vorabend wurde klar, dass man froh sein kann, wenn man das Ziel erreicht. Der schwere Lehmboden setzte nicht nur die Reifen zu, sondern blieb auch in dicken Batzen überall am Rad hängen. Im Rennen rollte es etwas besser, der Boden war nicht ganz so „klebrig“. Dafür war die Strecke durch die vorangegangenen Rennen schon ziemlich rutschig geworden. Hanna hatte am Anfang erwartungsgemäß große Schwierigkeiten, gab aber nicht auf und ging in die zweite Runde, in der sie dann zumindest ihren Rhythmus fand. In Runde drei passierte es dann: Gabel und Sitzstreben hatten sich derart zugesetzt, dass sie einfach stehen blieb. Hier war nichts mehr zu machen. Offenbar waren Scheibenbremsen diesmal der entscheidende Faktor um das Rennen überhaupt beenden zu können.

Abradeln in den Fläming

Vom Treffpunkt Radladen ,,Radprofi“  Dessau starteten am 17.10.2021 bei relativ kühlem Wetter 32 RadsportlerInnen Richtung Fläming. Von Dessau ging es in zügiger Fahrt nach Meinsdorf, Thießen, Hundeluft. Zwischendurch stießen noch vier Sportler dazu.

Über Stackelitz zum Kreisverkehr vor Wiesenburg ging es in gemeinsamer Fahrt. Ab da fuhr eine Gruppe über Jeserigk direkt nach Raben, der größere Teil machte die Runde über Wiesenburg, Klein Glien, Borne, Bergholz nach Raben zur Gasstätte. Die erste Gruppe mit Waldemar Ganske als ältesten Teilnehmer saß schon bei Kaffee und Kuchen. Alles war gut vorbereitet, so dass die zweite Truppe sich zügig verpflegen konnte.

Nach einem zünftigen Foto ging es dann in Richtung Groß Marzehns, Cobbelsdorf, Wörpen nach Coswig. Jetzt war es wärmer geworden und zur Belohnung schien die Sonne. Nach der Überquerung der Elbe auf dem Radweg nach Vockerode, erfolgte dort die Verabschiedung. Ein wunderschöner Radsporttag mit jung und alt ging zu Ende.

Saisonabschluss in Wernigerode

Am 16.10.2021 nahm Hanna in Wernigerode das letzte Straßenrennen der Saison in Angriff. Das Training war schon auf Winterbetrieb umgestellt und auch so lief nicht alles optimal. Allerdings ging es im Rennen nur darum die Platzierung im Nachwuchscup zu verteidigen, was ihr gut gelang. Insofern ein erfolgreicher Abschluss.

Tobias gewinnt das letzte Rennen des XCO-Bikecups 2021 in Bad Tabarz!

Am 10.10.2021 startete Tobias auch im letzten Lauf der mitteldeutschen MTB-Serie durch und kommentierte seinen Erfolg anschließend so:

Der Kurs war ordentlich anspruchsvoll. So mussten auf einer Runde etliche Höhenmeter bewältigt werden. In der Kombi mit schnellen Abfahrten auf feuchtem Gras, über Treppen und Drops verlangte die Strecke so einiges ab. Ich freue mich total, dieses Rennen – und damit abschließend auch die Gesamtwertung des Cups gewonnen zu haben.

Einzelzeitfahren Bahrendorf

Am 09.10.2021 startete das DRC Radprofi Team in Bahrendorf zur Landesmeisterschaft im Einzelzeitfahren. Mit dabei: Hanna, Pepe, Bruno und Wilhelm.

Mit folgenden Zeiten erreichten unsere Sportler das Ziel:
Pepe (U11, 5 km): 13:49 min
Bruno (U13, 5 km): 12:03 min
Hanna (U15, 9 km): 16:57 min
Wilhelm (U15, 9 km):  16:46 min

Hanna kam damit hinter den amtierenden deutschen Vizemeisterinnen im Paarzeitfahren auf Platz 3. Leider waren auch nur 3 Starterinnen aus Sachsen-Anhalt angetreten.
Pepe schrammte mit seiner Zeit nur knapp am Podium vorbei und erreichte Platz 4, Bruno Platz 6 und Wilhelm Platz 4.

DRC Radprofi Team beim MTB-Rennen in Mosigkau erfolgreich

Auch in diesem Jahr war das DRC Radprofi Team wieder beim traditionellen Mountainbike-Rennen in Mosigkau vertreten. Die 17. Auflage des Rennens am 02.10.2021 mit Start und Ziel auf dem Sportplatz Mosigkau bot beste Bedingungen. Bei strahlendem Wetter traten Nils Schindler und Wilhelm Kwast für das DRC Radprofi Team an. Verstärkt wurde das Team durch Ole Finger, der sich erst vor kurzem unserer Trainingsgruppe angeschlossen hat. Im Kinderrennen machte Alexandra Gütte im DRC-Trikot auf sich aufmerksam.

Im Jugendrennen über eine Distanz von rund 6 km belegte Wilhelm Kwast in der AK 13/14 den 2. Platz und konnte sich so gegen die gewohnt starke Konkurrenz aus Weißenfels behaupten. In der AK 15/16 machten Ole und Nils die Podiumsplätze unter sich aus, wobei Ole dabei die Nase vorne hatte. Alexandra konnte im Kinderennen ihre Leistung ebenfalls mit einem Podiumsplatz krönen.

Nils nahm zudem am Jedermann-Rennen über 25 km teil und beeindruckte als jüngster Teilnehmer in diesem schnellen Rennen als 19. mit einem Platz imvorderen Mittelfeld und damit als drittschnellster DRC-Fahrer in diesem Rennen. Schneller waren im DRC-Trikot nur sein Vater Carsten mit einem 14. Gesamtplatz und 5. Platz in seiner Altersklasse sowie unser Präsident Helmut Halle, der sich in seiner Altersklasse souverän den 1. Platz sicherte und in der Gesamtwertung Platz 10 belegte. Rene Kammel erreichte Rang 24.

Es war ein rundum gelungener und erfolgreicher Renntag für den DRC in Mosigkau mit insgesamt fünf Podiumsplätzen. Wir danken dem PSV Dessau 90 e.V. und allen Helfern für die Organisation und Ausrichtung des Rennens und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Hanna mit starken Leistungen bei der Ostthüringen-Tour

Am Wochenende vom 1. bis 3. Oktober 2021 startete Hanna im Trikot des Landesverbandes Sachsen-Anhalt zur 18. Auflage der Ostthüringen-Tour. Vom SSV 1990 Gera professionell organisiert zeigte sich auch das Wetter von seiner besten Seite. Auf den bekannten Strecken in Gera, Silbitz und Münchenbernsdorf lieferten sich die Kids in allen Altersklassen beeindruckende Rennen.

Der kurze intensive Prolog, ausgetragen als Kriterium, und das Zeitfahren am nächsten Tag lagen Hanna weniger. Im Rundstreckenrennen in Silbitz fuhr sie im Hauptfeld gut mit, wenngleich sie im Zielsprint nicht in die Entscheidung eingreifen konnte. Dafür spielte sie dann aber in der finalen Etappe in Münchenbernsdorf ihre Stärken voll aus. Der selektive Kurs kam ihr entgegen. Runde für Runde dezimierte sich das Feld bis sich eine Spitzengruppe aus 9 Fahrerinnen gebildet hatte. Hanna war dabei, widerstand allen weiteren Attacken und erreichte schließlich auf Platz 7 von 37 gestarteten Fahrerinnen das Ziel – nur ca. 4 Sekunden hinter der amtierenden deutschen Meisterin. In der Gesamtwertung rückte sie so noch in die Top 20 vor. Stark gefahren Hanna!

Tobias Schreiber fährt bei den Deutschen Meisterschaften im Cyclocross aufs Treppchen und gewinnt die Cyclocross-Bundesliga-Saison 2021!

Tobias nahm am 02.10.2021 an den Deutschen Meisterschaften im Cyclocross teil. Durch eine perfekte Startplatzierung, resultierend aus den Ergebnissen der Bundesliga-Saison 2021, konnte er seine Startstärke ausspielen und als Führender in den technisch und konditionell sehr anspruchsvollen Kurs stechen. Dieser bestand aus schwer zu fahrenden ruppigen Anstiegen, langen und schnellen Abfahrten und -als Highlight- aus einer 47 stufigen, steilen Treppe. Speziell diese, auf welcher man das Bike schultern musste, ging ernorm in die Beine. Tobias war konditionell auf der Höhe und musste sich nur zwei Fahrern geschlagen geben. Aber: Platz 3 ist ein Ergebnis mit dem man auf sich aufmerksam macht. Tobias sagt: „Eine Siegerehrung mit Nationalhymne ist schon etwas ganz besonderes.“

Bereits vor 2 Wochen konnte sich Tobias bei den Cyclocross Rennen im hessischen Bensheim den Gesamtsieg der (coronabedingt leider verkürzten) Bundesliga-Saison 2021 sichern.

Ein tolles Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch zu diesen Leistungen! Mach weiter so!

Erneut starker Auftritt beim XCO-Cup!

Tobias startete am 26.09.2021 erneut beim XCO-Cup, diesmal in Schwarzenberg. Die Strecke war anspruchsvoll und hatte von Pumptrack-Elementen über Speedpassagen bis hin zu knackigen Anstiegen und ruppig-steilen Abfahrten alles zu bieten. Eine Strecke für Tobias. Nach optimalem Start konnte er einen klaren Start-Ziel-Sieg einfahren. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!

Nicht ganz so toll lief es für Tobis Cousine Alexandra. Sie wollte, im Trikot unseres DRC, ihr erstes größeres Rennen in der AK U9 in Angriff nehmen. Entgegen der eigentlichen Startplanung starteten, kurzfristig angekündigt, die Mädels und die Jungs gemeinsam, was zu deutlich mehr Stress beim Start führte. Dadurch kam Alexandra unverschuldet zu Fall … schade! Die Motivation stimmte, der Speed beim Start war da. Aber das nächste Rennen kommt. Wir drücken die Daumen. Da geht noch einiges.

Hanna mit guten Leistungen am Brocken und in Oschersleben

Am Samstag den 25.09.2021 startete Hanna zum Bergzeitfahren am Brocken. Der Kampf gegen die Uhr führte die Brockenstraße hinauf – diesmal bis zum Gipfel. Hanna konnte mit einer Zeit von 44:16 min Platz 3 erkämpfen und war mit dem Ergebnis zufrieden.

Bereits vor einer Woche stand Hanna in der Motorsportarena Oschersleben am Start. Im gemeinsamen Rennen mit den Jungen wurde stellenweise ein hohes Tempo gefahren. Hanna überstand zwar die schnellste Runde im Feld, musste aber gegen Rennende reißen lassen. Im Finale zog sie dann im Sprint um Platz 4 der Mädchen leider den Kürzeren.